Dezember 2018


"Es kommt ein Schiff geladen ..."
 

Das Schiff kommt gerade herüber von der Insel Hydra zum Hafen Ermioni auf der südlichen Peloponnes. Es ist ein besonderes Schiff, ein ziemlich altmodisches Tragflächenschnellboot, ausschließlich zur Personenbeförderung bestimmt. Ursprünglich verkehrten diese monströsen Schiffe, die einen wahren Höllenlärm verbreiten, wenn sie einmal auf Touren gekommen sind, auf den großen russischen Flüssen, v.a. der Wolga.
Heute sind sie da und dort auch in der Ägais im Einsatz.

Die Gedanken schweifen weiter, mir kommt das Lied in den Sinn:
Ein Schiff wird kommen, auf deutsch seinerzeit gesungen und damals recht populär gemacht von Lale Andersen, Catarina Valente  oder auch Daliah Lavi. Ursprünglich ist es ein griechisches Lied: Τα Παιδιά του Πειραιά, Die Kinder von Piräus, Melina Mercouri sang es in dem Film Sonntags ... nie!
Meine Tante Pauline, sie lebt schon lange nicht mehr, als Kind habe ich sie oft besucht und durfte bei ihr auch immer wieder alleine für ein paar Tage Urlaub machen, meine Lieblingstante also hatte solch eine ausladende Musiktruhe, rechts das mächtige Röhrenrundfunkgerät, links der Plattenspieler. In ihrer überschaubaren Plattensammlung war jedenfalls der Schlager von Lale Andersen. Ich habe die Electrola-Platte unzählige Male abgespielt, ohne überhaupt nur zu ahnen, was der Text bedeutet.

Noch viel älter, aber möglicherweise besser im Gedächtnis verhaftet ist das schöne, besinnliche Adventslied Es kommt ein Schiff geladen (Evang. Gesangbuch Lied Nr.8).

Vielleicht ist ja die Adventszeit für uns wieder eine gute Gelegenheit, die Adventslieder zu singen - und alte, schon leicht zerkratzte Platten einmal wieder aufzulegen.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen

Eckhard Ulrich, Marienhospital