Mai 2019

Foto: Corinna Schmohl

Leben

Was Leben ist, spüren wir intensiv in besonderen Momenten des Glücks oder des Schmerzes.
Ein Kind kommt zur Welt: Was für ein Glück.
Aber: Mit der Freude kommen auch Gefühle der Sorge,
kommt auch das Wissen um die Verantwortung,
die mit dem neuen Leben verbunden sind:
Für die Mutter, den Vater, alle, die sich dem kleinen Wesen nahe fühlen.
Ein Mensch nähert sich dem Ende seiner Tage:
Wenn es gut geht, mit Dankbarkeit über die geschenkte Lebenszeit.
Für alles, was gut gegangen ist und als Segen empfunden wurde.
Mit einem Schatz an inneren Bildern, Erlebnissen, Gesprächen, Beziehungen.
Auch mit der Trauer und dem Schmerz über das Vergehen.
Der Sorge, aber auch der Hoffnung für ein gutes Weiterleben der Lieben.
In den Worten einer Patientin:
„Auch wenn mein Leben nun zerfließt, man merkt dabei, was Leben ist“.

Ein Bild kann das, was wir fühlen oft besser beschreiben als tausend Worte:
Herzen, Blätter, Steine, Regentropfen, ein See, ein Strand am Meer.
Manche haben dafür eine Schatzkiste.
Angestaubt?
Vielleicht finden Sie für sich auch ganz neue Bilder, Worte, Zeichen.
Vielleicht auch eine Melodie.
Für die Freude im Leben.
Für die erfüllten, unausgesprochenen Bitten.
Für den Segen mit ungekannten Gaben.

Pfarrerin Dr. Corinna Schmohl, Klinikum Stuttgart, Standort Mitte (Katharinenhospital)