Literaturhinweise

 

 

Jährlich sterben in Deutschland ca. 850.000 Menschen. Krebs ist mit ca. 215.000 Sterbefällen die zweithäufigste Todesursache. Die meisten Patienten (ca. 70 %) verbringen ihre letzten Wochen und Tage in stationären Einrichtungen. Die Frage nach Sinn, Wert und Bedeutung des eigenen Lebens und Handelns beschäftigt nicht nur die Betroffenen oft in großer Intensität, sondern vielfach auch Mitarbeitende in den helfenden Professionen, Ehrenamtliche, Angehörige und Nahestehende der Patienten. Das Leiden unter Gefühlen der Sinnlosigkeit, des spirituellen Schmerzes und ungelöster religiöser Fragen bleibt in der Praxis trotz des palliativmedizinischen "total pain"-Konzepts häufig weitgehend unbeachtet. Sinnzentrierte Seelsorge im Anschluss an die Logotherapie Viktor Frankls würdigt die Individualität des Einzelnen und bietet wichtige Impulse für interdisziplinäre Zusammenarbeit und seelische Gesundheit.

Dr. theol. Corinna Schmohl, Evangelische Pfarrerin, Logotherapeutin, Fachkraft Palliative Care/Seelsorge, arbeitet seit 2005 mit onkologischen Palliativpatienten und ist seit 2013 am Klinikum Stuttgart tätig. Forschungs- und Interessengebiete sind das Grenzgebiet von Seelsorge und Psychotherapie sowie Gesundheit und Spiritualität.

Schmohl C (2015) Onkologische Palliativpatienten im Krankenhaus. Seelsorgliche und psychotherapeutische Begleitung. Münchner Reihe Palliative Care. Stuttgart: Kohlhammer. ISBN 978-3-17-026376-5, eISBN 978-3-17-026377-2, eISBN 978-3-17-029168-3, https://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/nav_product.php?product=978-3-17-026376-5&world=BOOKS

 

 

 

 

 

 

Durch alle historischen Epochen hindurch und für alle Gesellschaften stellt die Hoffnung ein Phänomen dar, welches eng mit dem Dasein, dem Schicksal und dem Nachdenken der Menschen über sich selbst verbunden ist. Als besonders bedeutsam dürfte das Hoffnungsphänomen jedoch für alte Menschen gelten.
Dieses Buch beleuchtet das Thema aus psychologischer, theologischer, pflegewissenschaftlicher, juristischer und soziologischer Perspektive. Die Autoren widmen sich dabei folgenden Fragen: Welche Bedeutung hat Hoffnung bei der psychotherapeutischen Arbeit, bei der Pflege, in der Krankenhausseelsorge, bei der Arbeit in einer Pfarrei, in der Beratung(sstelle)?
Mit Beiträgen von Hanne Seemann, Brigitte Dorst, Angelika Zegelin, Corinna Schmohl, Willi Stroband, Margot Klein, Jürgen Rieck

Blonski H (Hg.) (2018) Hoffnung im Alter. Eine interdisziplinäre Betrachtung. Frankfurt a. M.: Mabuse, 83-124. ISBN 9783863213442, eISBN 978-3-86321-466-1, https://kurzlink.de/Hoffnung-im-Alter.

 

 

 

 

Das Handbuch nimmt eine Standortbestimmung gegenwärtiger Seelsorge im Krankenhaus vor. Dargestellt werden Zielsetzungen, Konzepte und Arbeitsweisen der Seelsorge in der medizinisch-ökonomischen Institution Krankenhaus – aus Sicht von praktizierenden Seelsorgerinnen, Supervisoren, in der Aus- und Fortbildung Tätigen ebenso wie Forschenden und Lehrenden aus Theologie, zentralen Bezugswissenschaften sowie aus Leitungs- und Trägerperspektive. Es bietet sowohl einen Überblick über Praxis und Theorie aktueller Krankenhausseelsorge als auch vertiefte Einblicke in konkrete Kontexte und Situationen.

Das Buch schließt dabei an das Konzept der vorherigen Auflagen von Michael Klessmann an: Es geht um die Bedeutung der Seelsorge für Patienten und Patientinnen, für deren Bewältigung von Krankheit, Leiden und Sterben, aber auch um ihre Bedeutung für das Personal des Krankenhauses und die Institution insgesamt. Schwerpunkte bilden dabei exemplarische Arbeitsfelder auf der einen sowie Krankenhausseelsorge als kirchliches Handeln auf der anderen Seite. Das Buch nimmt aktuelle Entwicklungen und Veränderungen in Kirche und Gesellschaft, Gesundheitswesen und Gesundheitswissenschaften, Praktischer Theologie sowie Seelsorgetheorie auf. Traugott Roser bietet damit all jenen Klärung und Orientierung, die sich das erste Mal mit den Eigenheiten seelsorgerlicher Praxis in klinischen Einrichtungen befassen, ebenso wie denjenigen, die mitten in der beruflichen Praxis stehen, und nicht zuletzt Verantwortliche in Kirche und Gesundheitswesen.

Dr. Traugott Roser, evangelischer Pfarrer, ist Professor für Praktische Theologie mit den Schwerpunkten Seelsorge, Spiritual Care und Palliative Care an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Zuvor war er einige Jahre als Seelsorger in den Bereichen Palliative Care, Krankenhaus und Altenheim tätig.

Roser T (Hg.) (2019) Handbuch der Krankenhausseelsorge, 5. überarb. u. erw. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 176-187. ISBN 9783525616260, eISBN 9783647616261, eISBN 9783666616266, http://www.vdn.hk/krankenhausseelsorge.

 

 

 

 

Die Versorgung im hohen Alter und am Lebensende scheint immer mehr von einer unternehmerischen Logik geprägt zu sein, deren Konzepte um ökonomische Leitbegriffe kreisen. Es stellt sich die Frage, inwieweit die Ökonomie zur entscheidenden Kategorie geworden ist, unter deren Herrschaft das Maß von Würde und Sinn in allen Versorgungskontexten steht. Welcher Raum bleibt für zwischenmenschliche Begegnung in einem nach Effizienzkriterien durchorganisierten Lebensende? So unbestritten die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Versorgung gerade auch am Lebensende heute ist, so steht das beständige Fortschreiten von Technisierung und Ökonomisierung im Umgang mit Sterben und Tod dennoch in der Gefahr einer einseitigen Dominanz der „instrumentellen Vernunft“, die mitunter wenig Raum lässt für Individualität und Ganzheitlichkeit. Der Band gliedert sich in Beiträge zu ethisch-existentiellen Realitäten am Ende des Lebens und zu ökonomischen Rationalitäten in der Versorgung am Lebensende. Mit Beiträgen von Stefan Dinges, Angelika Feichtner, Gerald Gredinger, Olivia Kada, Franz Küberl, Christian Lagger, Claudia Lohr, Sylvia Reitter-Pfoertner, Corinna Schmohl, Patrick Schuchter, Willibald J. Stronegger, Christine Trischak Vorwort: Willibald J. Stronegger und Kristin Attems

Stronegger WJ/Attems K (Hg.) (2019) Das Lebensende zwischen Ökonomie und Ethik. 2. Goldegger Dialogforum Mensch und Endlichkeit. Reihe Bioethik in Wissenschaft und Gesellschaft, Bd. 7. Baden-Baden: Nomos: 53-75. ISBN print: 978-3-8487-5676-6, ISBN online: 978-3-8452-9818-4, https://doi.org/10.5771/9783845298184.    

 

 

 

 

 

Trösten, Zuhören, nach neuen Wegen suchen. Ob in der Gemeinde, am Krankenbett oder im Hospiz: Seelsorge ist längst nicht mehr nur die Aufgabe von Pfarrern. Dieses Buch unterstützt Haupt- und Ehrenamtliche bei ihrem Dienst am Menschen. Dabei setzt es bei den Grundlagen an: Wie hört man zu? Welche Rolle spielen die Gefühle? Wie geht man mit Ängsten um? Aber auch: Wie hält man die Balance von Nähe und Distanz? Seelsorge auf den Punkt gebracht, mit vielen Hinweisen aus der Praxis.

Verlag Kreuz
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2014
Format: 12,5 x 20,5 cm, 176 Seiten, Kartoniert
ISBN 978-3-451-61240-4

€[D] 16,99 / sFr 24.50

 

 

 

 

 

Eine schwere Erkrankung reißt Menschen mit aller Wucht aus dem Alltag. Im Hin- und Hergeworfensein zwischen Hoffnung, Wut, Angst und Hilflosigkeit ist die Sehnsucht nach einem Halt groß. Das Gebet ist in dieser Situation für viele eine wichtige Kraftquelle, doch fällt es oft schwer, das Chaos der Gefühle auszudrücken.

Die in der Krankenhausseelsorge erfahrenen Autorinnen und Autoren fassen in diesem ökumenischen Gebetbuch verschiedenste Gefühlslagen kranker Menschen in bewegende Worte. Ohne die leidvolle Situation schönzureden, machen sie ihnen und allen, die Kranke begleiten, Mut, sich in dieser schweren Zeit an Gott zu wenden. 

ISBN 978-3-7966-1512-2
Schwabenverlag

 

 

 

Ein Kissen im Sturm

Wer ins Krankenhaus muss, befindet sich auf ungewisser Fahrt – der Boden wankt, Hoffnung und Verzweiflung wechseln sich ab: Was fehlt mir? Was wird aus mir? Was hilft mir jetzt? Werde ich wieder gesund? Ein Kissen für die Seele will dieses Büchlein sein – ein Kissen, das Halt gibt und tröstet, mit Bildern, die zum Herzen sprechen, mit Worten, in denen der Kranke sich vielleicht wiederfindet. Es soll Mut machen, das eigene Schicksal in die Hände eines Größeren zu legen, der uns behütet und Geborgenheit schenkt.


Susanne Vetter, Amrei Kleih (Hrsg.)
Ein Kissen im Sturm
Ein Seelentröster für Kranke und Gesunde


Paperback, Spiralbindung
32 Seiten, 21x14,9cm
ISBN: 978-3-579-07033-9
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] |
CHF 13,50*
(* empf. VK-Preis)